Connecting...

Nächster Halt, Düsseldorf!

W1siziisijiwmtgvmdgvmjgvmdgvndivntavodg2l0rzc2vszg9yzi1mb3jtyxrrzxktanbnlxc2otuuanbnil0swyjwiiwidgh1bwiilci4mdb4njuwxhuwmdnjil1d

Shivani Patel Dusseldorf, blog, Join us...

Die VENQUIS-Vision ist es, die weltweite Nummer 1 der Personaldienstleister für Business Transformation zu werden. Der nächste Halt auf dieser Reise: Düsseldorf. Die Stadt im Westen Deutschlands bietet ein freundliches und einladendes Umfeld für unser neues Venquis-Büro. Sie steckt voller neuer Möglichkeiten im Change- & Transformation-Sektor – und ist damit perfekt geeignet, um unsere Präsenz in Europa zu verstärken.

Vom London City Airport nehme ich den ersten Flug des Tages nach Düsseldorf. Vom dortigen Flughafen ist es nur eine 10-minütige Taxifahrt in das brandneue Düsseldorfer Büro von Venquis. Und hier geht es zur Sache! Strategiegespräch mit Stylianos, unserem Managing Director in Deutschland. Viele Sofortmaßnahmen für Düsseldorf werden besprochen, gefolgt von weiteren Expansionsplänen für Deutschland. Eine neue Welt voller Möglichkeiten, wir haben es in der Hand!

Dann geht es direkt zum ersten Kundenmeeting in Düsseldorf. Wir besprechen Lösungen mit dem Chief Digital Officer einer internationalen Versicherung. Unsere Themenfelder passen zu den entscheidenden Technologietrends für Unternehmen 2018. Es geht um Disruption, Blockchain, Automation, Robotik, Daten und Brexit – praktisch sämtliche Venquis-Fachgebiete! Das Meeting verläuft äußerst positiv und ist ein großartiger erster Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Partnerschaft mit zahlreichen Geschäftsmöglichkeiten für alle Beteiligten.

Mein erster Tag in dieser tollen Stadt neigt sich dem Ende zu, erschöpft freue ich mich auf mein Hotel in der Nähe des Büros, um den Tag Revue passieren zu lassen. Ich laufe durch kleine versteckte Gassen, verirre mich schließlich auf uralten Pflasterstraßen und laufe am Rhein entlang. Auf diese Art konnte ich zwar die Stadt von ihrer schönsten Seite entdecken, eingeplant hatte ich das allerdings nicht!

Die schlechte Nachricht: Nach meinem Spaziergang muss ich feststellen, dass das Hotel doch nicht gleich neben dem Büro liegt. Bei einem Besuch empfehle ich bequeme Schuhe mitzubringen und sich mindestens für ein paar Stunden in der Stadt zu verlieren – die perfekte Art, um die Gegend kennenzulernen. Die gute Nachricht: Meine Nacht in Düsseldorf steht erst noch bevor. Ein herzhaftes Essen und viele leckere Biere stehen auf dem Programm. Ich gehe in die Altstadt und mache es mir in einem deutschen Restaurant in der Ratinger Straße gemütlich. Das Deutscheste, was ich auf der Speisekarte finden kann, ist eine weiche Brezel gefolgt von Würsten und Sauerkraut. Es gibt eine unglaubliche Auswahl an Sauerkraut, pinkes Sauerkraut, gekochtes und ungekochtes Sauerkraut, heißes und kaltes. Es gibt also viel auszuprobieren. Und dann die Würste – so viele verschiedene Arten. Ich probiere mich durch alle durch! Dann in die Bierhalle, wo das Bier nicht in Pint-Gläsern serviert wird, sondern in schmalen hohen Gläsern, die an Teströhren erinnerten. Wenig überraschend waren diese umso schneller leer, dabei war das Bier so kalt.

Der nächste Tag kommt schnell, es wird Zeit Düsseldorf zu verlassen und unser Büro in München zu besuchen. Ab in den Zug auf eine 4,5-Stunden-Fahrt via Frankfurt (oder sollte ich sagen: „die zukünftige Finanzhauptstadt Europas“?). Auf der Reise genieße ich die beeindruckende Aussicht. Überhaupt bekommt man auf einer Zugreise ein viel besseres Gefühl für die Ausmaße eines Landes und seine Architektur. Durch das Zugfenster werden einem wunderschöne Aussichten geboten.

Bei meiner Ankunft in München treffe ich mich mit Mathias, unserem Manager für Süddeutschland und das Münchener Team. Beim Gespräch im Büro kann ich einige Erkenntnisse aus Düsseldorf einbringen. Nach dem Treffen geht es direkt zu den Kundenmeetings. Ich präsentierte die Venquis-Vision, unsere Geschichte und wo es für uns hingeht, dann plaudern wir noch ganz entspannt über das Skifahren.

Schließlich sind meine Meetings vorbei und es wird Zeit für mich zurück nach London zu fliegen. Ich steige in die British Airways-Maschine und verbringe den Flug mit Erinnerungen, die mich inspirieren und das Potenzial von Venquis Deutschland untermauern.

Auf meinem Trip haben mich die fantastischen Städte beeindruckt, die einladende Atmosphäre und Gastfreundschaft, die deutsche Höflichkeit und Geduld, wenn ich mein recht begrenztes Deutsch angewendet habe!

Möchtest du uns dabei helfen, dieses Potenzial auszuschöpfen? Wir würden dich gern als Teil unseres Teams begrüßen und würden uns freuen, wenn du uns auf dieser Reise begleitest. Wenn du interessiert bist, wende dich bitte an unseren Head of Talent Acquisition, Jabrien Bains, um die Jobangebote in unserem europaweiten Unternehmen zu erläutern.

Wir freuen uns darauf, von dir zu hören! jbains@venquis.com

Barnaby